Podcast

Natural High #50 // Wie wir die aktuelle Krise nutzen können

12. März 2020

Puh, momentan gibt es stündlich neue Erkenntnisse und Nachrichten bezüglich Covid-19. Fühlt ihr euch überfordert? Ja? Verständlich! Dennoch können wir all das, was gerade passiert, gut nutzen, um uns zu besinnen und neu auszurichten.

Wir werden quasi vom Leben in die Knie gezwungen. Wir werden in die Schranken gewiesen, eine Macht zeigt uns, dass wir nicht wirklich alles in der Hand haben. Demut und Hingabe sind jetzt gefragt. Dennoch kein Grund, von einer Ohnmacht in die nächste zu fallen.

Jetzt heißt es, einen klugen Kopf zu bewahren. Alles verändert sich gerade. Wir haben die Möglichkeit, uns dagegen zu wehren, wütend zu sein, oder uns in Akzeptanz zu üben und flexibel im Geist zu bleiben.

Entschleunigung

Ich fühle mich ein bisschen wie zwischen den Feiertagen, wenn Heiligabend vorbei ist und das neue Jahr auf mich wartet. Schwebezustand. Aber ich habe keine Panik. Und auch keine Angst. Aber ich habe einen Haufen Mitgefühl für alle, die es jetzt wirtschaftlich und gesundheitlich trifft.

Es ist jetzt eine gute Zeit, sich nach innen zu wenden und zu schauen, was wirklich wichtig ist im Leben. Ich bin dankbar für all das, was ich dieses Jahr schon erleben durfte. Nichts ist selbstverständlich, das wird uns spätestens jetzt klar. Wir sollten die kleinen und großen Dinge im Alltag mehr schätzen.

Für ein paar Wochen wird der Alltag ausgebremst. Events gecancelt. Grenzen geschlossen. Das Reisen wird erst mal nicht mehr ganz so entspannt sein, vielleicht auch erst einmal nicht mehr möglich.

Jetzt können wir unsere vier Wände verschönern (endlich mal die Zeit dafür!), ausmisten, es uns gemütlich machen, den Meditationsplatz entstauben und in jedem Zimmer eine kleine Mantrabox aufstellen, die Mantren trällert. Das schafft eine erhebende, angstfreie und klare Umgebung.

Dafür besorgt ihr euch ein günstiges Bluetooth Gerät, in das Ihr einen USB Stick oder SD Karte stecken könnt, übertragt auf diese Karte eure Lieblingsmantren (schaut gern mal unter Mantra des Monats)und lasst sie rund um die Uhr in einer Ecke des Zimmers spielen. Wichtig: Achtet darauf, dass es MP3 Songs sind. Ich kaufe meine Mantren bei Spirit Voyage, die kann ich dann auf meinen Rechner herunterladen und dann auf die Box. Ein Diffuser mit hochwertigen ätherischen Ölen ist auch immer eine gute Idee. 

Mentale Hygiene

Ja, wir müssen uns gewissenhaft und oft die Hände waschen. Ja zu Desinfektionsmittel in jeder Tasche. Wichtig finde ich aber auch die mentale Hygiene. Zieht euch nicht jede Nachricht rein. Lenkt euch mit Dingen ab, die euch ein gutes Gefühl geben.

Es nützt uns allen nichts, wenn wir jetzt nur noch Untergangsstimmung kultivieren! Macht mehr physisches Yoga, geht Laufen, strengt den Körper ein bisschen mehr an als sonst. Wer sich in seinem Körper gut und stark fühlt, wird von außen weniger beeinflusst und stärkt das Immunsystem.

Mehr dazu in meiner neuen Podcast-Folge! Wenn euch mein Podcast gefällt, würde ich mich über eine Bewertung bei iTunes freuen. Das unterstützt mich in meiner Arbeit sehr und hilft, sie noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Danke.

Eure Madhavi


Die Episode findet ihr hier:

iTunes

Spotify


DIREKT ANHÖREN

Libsyn Podcast Player

Mit der Anzeige des Podcast-Players akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Libsyn Podcast Player.
Mehr erfahren

Podcast-Player starten

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter

    Leave a Reply