Column

Madhavi & das Leben // Die Eso-Szene geht mir auf den Sack!

9. April 2021
madhavi-guemoes

Ich habe mir das jetzt über ein Jahr lang versucht, neutral anzugucken und die Klappe gehalten, doch nun ist Schluss. Diese Küchenpsychologie und die Weltuntergangsstimmung in der Esoterik-Szene geht mir gewaltig auf den Senkel. Gestern las ich in einer Facebook Gruppe von einer Frau, die fragte, warum sie bei einer spirituellen Übung, bei der man Wut abbauen kann, keine Wut verspürt. Ich mache diese Übung jeden Tag und bei mir kocht immer irgendwas hoch. Ich habe immer etwas zu bearbeiten, loszulassen und diese Übung, genannt Fists of Anger, ist prächtig dafür. Würde ich ihr das schreiben? Nein. 

Ich dachte, ist doch total in Ordnung, das Unterbewusstsein wird schon richten. Wenn du keine Wut verspürst und dir die Übung trotzdem guttut, ist doch fantastisch. Sie unterstützt dich trotzdem sehr. Vielleicht kommt auch erst nach ein paar Wochen etwas hoch, einfach keine Erwartung haben. Auch das habe ich ihr nicht geschrieben. Ich habe nur still mitgelesen, was da für ein Müll geraten wurde. 

Eine Person schrieb: “Vielleicht spürst du keine Wut, weil du eine kalte Depression hast und deshalb nicht mit deinem Herzen verbunden bist. Dann ist die Meditation nicht das Problem. Denn du kannst dich nicht dazu zwingen, wütend zu sein. Das Problem ist die fehlende Verbindung zu deinem Herzen. Da würde ich dir dann die Meditation für ein gebrochenes Herz empfehlen.” 

Uff. Ich war echt platt. Am liebsten hätte ich in die Runde gepöbelt, dass man ihr doch nicht erzählen kann, dass sie an einer kalten Depression leidet und ihr die Verbindung zum Herzen fehlt. Ich war sprachlos. Diese selbsternannten Coaches (es gibt übrigens welche, die sind hochwertig ausgebildet, aber ich würde sagen, 75 % sind es nicht) und Möchtegern-Psychologen, die momentan überall verstärkt herumschwirren, sind nicht ganz ohne.

Ich muss sagen, dass ich so etwas immer liebend gern den Profis überlasse. Gut, auch da gibt es schwarze Schafe, doch würde ich jetzt nicht anfangen, wild durch Social Media zu analysieren. Wer sind wir, dass wir jemanden erzählen, was falsch bei ihnen läuft? Wir können sie mit offenen Armen empfangen, Ratschläge geben, die für uns funktionieren. Oder still sein. Das war’s aber auch. 

Social Media Gurus

Dann scrollte ich durch Instagram und stieß auf ein Video, in der mir eine Frau erzählte, wie ich in meine weibliche Kraft komme und weicher werde. Ich schaute es mir gequält zwei Minuten an, ihre Schwingung, ihr Aussehen, alles war durchdrungen von einer Härte und unterdrückten Wut, einer unfassbar unechten Darstellung, dass ich mich fragte, warum zum Henker gerade sie über so ein Thema spricht. Sie versuchte augenscheinlich, sich selbst zu therapieren. Und natürlich im Nachgang einen Kurs zu verticken.

Ich bin gar nicht so viel in Social Media Gruppen unterwegs, aber ab und zu lande ich schon mal in einer. Neulich wurde in einer mir vertrauten Wellness Gruppe, in der ich viele persönlich kenne, danach gefragt, was man machen würde, würde man für Reisen eine Impfung brauchen. Ich war eine der ersten, die kommentierte. Ich schrieb naiv hinein, dass ich mich impfen lassen würde und bereute es recht schnell, dass ich das so offen dort kommunizierte. Höchst sensibles Thema. Ich bin mit Impfungen ultra vorsichtig, auch bei meinen Kindern. Ich selbst bin aber durch die Bank weg geimpft, schon deshalb, weil ich bereits sehr früh mit meinen Eltern durch Asien reiste. Ich hatte bisher nie irgendein Problem. Aber seit über 25 Jahren habe ich keine Impfungen mehr erhalten.

Ich schrieb in der Gruppe, dass ich mich gern frei und entspannt in der Welt bewegen möchte und auch möchte, dass der ganze Spuk aufhört und bin deshalb gewillt, mich impfen zu lassen. Und schrieb auch, dass ich ganz fest davon überzeugt bin, dass mein Körper das fantastisch übersteht. Natürlich habe ich mich auch über die einzelnen Impfstoffe sehr ausreichend informiert. Ich bin generell schon immer ein Punk und eine Rebellin, aber wenn es darauf ankommt und es für mich Sinn ergibt, kann ich mich einfügen und sehe mich als Teil des Ganzen, die etwas beitragen kann. 

Oh, da hatte ich was losgetreten. Es gab unzählige Kommentare, die mich ratlos machten. Das war mir eine bittere Lehre. Man kann ja von der herkömmlichen Medizin halten was man möchte, doch möchte ich einmal klarstellen, dass ich keine von denen bin, die glaubt, mit Wunderelixieren allein die Welt retten zu können. Aber ich kann damit unglaublich viel Wunderbares erschaffen. Ich bin der Meinung, ein guter Mix aus beiden Welten kann uns hervorragend im Alltag und auch gerade in dieser Zeit unterstützen. 

Es gibt nicht nur mein kleines Universum

Das was ich in der Wellness-Szene beobachte, erschreckt mich zum Teil sehr. Bin ich ein Teil davon? Ja. Aber ich habe oft eine andere Meinung. Ich möchte einfach mein Leben wieder zurück. Und wenn wir alle etwas dazu beitragen können, warum nicht? Ab und zu muss man im Leben in den sauren Apfel beißen. Dann geht es nicht nur um unser kleines Universum.

Die Entwicklung macht mir einfach Sorge. Klar finde ich auch vieles nicht prickelnd und habe auch Tage, an denen ich mich frage, was hier zum Henker passiert. Wenn es um Maskenafffären, Existenzen, die zu Grunde gehen, Homeschooling, oder zu wenig eingekaufte Impfstoffe geht und alles so unglaublich kompliziert gemacht wird.

Ich hasse es, Masken zu tragen und habe noch nicht einen einzigen Selbsttest gemacht. Trage ich Masken. Ja. Aber in Zukunft möchte ich das nicht, auch keine ständigen Tests machen und dann ist für mich die Impfung das kleinere Übel. 

Einige von meinen Leser:innen haben mir geschrieben, dass ihre Freunde beatmet wurden und kläglich gestorben sind. Und einige, die nach Monaten immer noch nicht wieder auf die Beine kommen und es ihnen so richtig schlecht geht. Ein weites Thema. Über das man sicherlich Tage diskutieren könnte. Aber ich mache hier jetzt mal Schluss und eine Runde Fists of Anger. Einfach mal googeln. Wirkt. 

x Madhavi

P.S. Ich werde mit euch nicht hier über das Impfen diskutieren, ihr könnt aber natürlich gern eure Meinung in den Kommentaren lassen.

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 30 Jahre später zu erkennen, dass dies schier unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin, Aromatherapeutin, Podcasterin, Bloggerin und Kundalini Yogalehrerin weltweit und ist Mutter von zwei Kindern. Madhavi praktiziert seit mehr als 30 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • nicole
    9. April 2021 at 11:19

    Danke dir. Mit dem 1 x Impfen ist es dann leider nicht gemacht. Dahinter steht eine riesen Lobby und was, was viel viel weiter geht als Corona. Für mich ist das wesentliche daran die freie Entscheidung. Das wir in unserer Souveränität und Entscheidungsfreiheit bleiben und nicht durch grosse Firmen mehr und mehr eingeschränkt und kontrolliert und vergiftet werden. Sei es durch die Masken oder die Impfungen.

  • Jutta Franke
    9. April 2021 at 11:52

    Danke Madhavi für deine klaren Worte. Habe gerade meine erste Impfung bekommen und bin sehr froh darüber.

  • Diana
    9. April 2021 at 12:29

    Liebe Madhavi! Ich freue mich über deinen Text. Auch ich bin von diesen ganzen Frauen, die sich in ihrem Wohlstand, in ihrer sicheren Umwelt um ihren eigenen Eso-Nabel drehen und ihre Weiblichkeit suchen, extrem genervt. Wie kann man nur so wenig über den Tellerrand gucken? Sie haben lediglich Mitgefühl für ihr nahes Umfeld und zu wenig Einfühlungsvermögen, um sich vorstellen zu können, wie es bei Menschen aussieht, die anderswo, weniger privilegiert und ohne unser Gesundheitssystem mit Corona umgehen müssen. Andere nicht vor sich zu schützen indem man riskiert sie anzustecken, ist in höchstem Maße unsozial und unethisch.
    Ich arbeite mit geflüchteten Frauen und kann berichten, dass sich bisher keine beklagt hat, alle für Essen, Schutz und Krankenversicherung dankbar sind und sich jede sofort impfen lassen würde.
    Außerdem gehöre auch ich zu denjenigen, die einen geliebten Menschen, nämlich meinen besten Freund, an Covid verloren haben. Mit allen schlimmen Behandlungen und dem schrecklichen Drumherum, die dazu gehören.

    Ich google jetzt mal das mit der Faust 😉

  • Susanne
    9. April 2021 at 15:47

    Danke, für diese klaren und offenen Worte und Gedanken, die mir, zu einem großen Teil, aus der Seele sprechen.

  • Natalie
    9. April 2021 at 17:58

    Liebe Madhavi danke für die tolle Kolumne . 🥰✨🙌🏻. Ich arbeite in einer Arztpraxis & bin auch Yogalehrerin. Manchmal fehlen mir einfach die Worte . Ich musste mir auch schon einiges anhören . Ich sag immer Es geht um uns alle & nicht um eine Einzelperson . Ich bin geimpft & mir geht’s gut! Und die Maske würde ich auch gerne absetzen 🤣 aber ich Jammer nicht , was soll den zb jemand sagen der in der Physiotherapie körperlich arbeiten muss am Patienten- hut ab . Deshalb setze ich meine Maske auf & gut ist . Lg & ein entspanntes Wochenende liebe madhavi .🧘🏼‍♀️✨ Natalie

  • Janina
    9. April 2021 at 21:06

    Herrlich. Und diese Einstellung/Meinung als „Esotante“ 😉 (gefällt mir einfach so gut der ausgesuchte Name Deiner Tochter).
    Ich halte mich auch bedeckt, denn jeder weiß gerade eh alles (besser).
    Bleibt nur zu hoffen, dass der Menschheit nichts noch schlimmeres widerfährt. Wie war das mit dem wahren Gesicht des Menschen in der Krise? 😉

  • Sandra Trebing
    10. April 2021 at 5:44

    Liebe Madhavi,
    bin vollkommen mit Dir ‘eins’.
    Für mich auch ne ganz einfach Rechnung, je mehr sich impfen lassen, desto schneller bekommen wir wieder das Leben zurück, was wir alle gern leben wollen und raus aus diesem krassen Retreat 😉
    Diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, haben es dann eben nicht anders gewollt und riskieren einen schlimmen Verlauf zu bekommen. Leider können geimpfte Menschen nicht verhindern, dass das Virus weitergetragen wird…dennoch hat dann eben jeder seiner eigenen Verantwortung Raum gegeben. Mein Körper wird damit sehr gut umgehen können – es beginnt immer im Geist, was ich mir gern in mein Leben holen möchte. Für mich war irgendwann Schluss mit Lustig, als eine Yogalehrerin in einer FB-Gruppe schrieb, dass sie nur ungeimpfte Teilnehmerinnen unterrichtet. Da bleibt einem nix mehr zu sagen … außer DANKE!

  • Madhavi Guemoes
    10. April 2021 at 13:00

    Liebe Diana, das tut mir sehr leid mit Deinem Freund! Ich schicke eine dicke Umarmung, Madhavi

  • Alexandra Opdenhövel
    10. April 2021 at 15:20

    Liebe Madhavi,
    wie immer ein kluger, lebensnaher Text! Großartig wie du wieder Haltung zeigst. Dafür ganz viel Respekt. Liebe Grüße, Alex

  • Christine
    10. April 2021 at 19:22

    Danke! Ich bin so froh, dass es immer noch Menschen in der Spiri /Yogaszene gibt, die Dinge so sehen wie ich und auch das klar kommunizieren. Es ist so anstrengend!

    Und genau diese Pseudo Ratschläge gehen mir auch so auf die Nerven! Es ist teilweise so krass unverantwortlich was da geraten wird.

    Ganz liebe Grüße!
    Christine

  • Irena
    11. April 2021 at 13:39

    Liebe Madhavi,

    ich bin schon viele Jahre in der Kundalini Yoga Szene unterwegs und bin schon seit langem genervt davon, daß es immer wieder diese ach so spirituellen Leute gibt, die meinen die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben und einen permanent therapieren zu wollen. Ich bin eher der pragmatische Typ und nehme die Dinge wie sie sind, wir müssen und alle in die momentane Situation einfinden und versuchen geerdet zu bleiben und uns nicht von den ganzen Informationen überwältigen zu lassen. Wie man das macht muss jeder selbst herausfinden, wer das nicht kann sollte eine vertraute Person zu Rate ziehen und nicht denjenigen der am lautesten schreit. Ich bin auch sehr enttäuscht darüber, dass viele Menschen aus der spirituellen Szene sich als intolerante Besserwisser entpuppen, die keine andere Meinung zulassen als ihre eigene. Ich würde mich sofort Impfen lassen um hoffentlich bald wieder zu einem normaleren Alltag zurück zu kommen und meine Energie wieder für das zu nutzen was mir wirklich wichtig ist, nämlich für alle lieben Menschen die mein Leben zu einem besseren machen.

    Herzliche Grüße Irena

  • Joy-Martina
    11. April 2021 at 19:12

    Hallo Madhavi, hallo ihr Lieben,
    also ich gehöre zu den Leuten, die sich zur Zeit nicht impfen lassen möchten und bin auch froh, dass sich mein gesundheitlich sehr fitter Vater auch nicht impfen lassen wird.
    Aber ich möchte mich deswegen auch nicht in die Ecke Eso-Spinner stellen lassen. Ich habe das ganz alleine beschlossen und klappe auch ab und zu den Mund zu, wenn die Diskussion laut wird. Ich finde es toll zu lesen, wenn Menschen sich frohen Herzen zu etwas entschließen und es mutig durchziehen. Weil sie als als für sich richtig empfinden. Das ist auch Resilienz. Mit den Dingen umgehen können, ob für oder wider. Für sich allein eine Lösung finden, ohne den anderen als Schuldigen zu empfinden, oder als ansteckend, oder… oder….
    Wie traurig, wenn manche Menschen ernsthaft Rat in Gruppenchats suchen und vielleicht verloren gehen in diesem oft so gegensätzlichen Meinungsgewusel, zu jeder Meinung gibt es eine Gegenmeinung! Das kann auch krank machen, das ist für mich sehr schizophren in den Medien, deshalb hab ich mich in den letzten Monaten mehr da raus gezogen. Und lese gerne mehr von mir persönlich ausgewählte Blogs oder Newsletter, die wie bei dir eben persönlich verfasst werden. In freundlichem Ton… liebenswert, nachdenklich, menschlich… Küsschen

  • Saskia
    11. April 2021 at 19:25

    “[…] und dann ist für mich die Impfung das kleinere Übel.” Puh, dazu gibt es viel zu schreiben. Daher danke ich an dieser Stelle aufrichtig Nicole für ihre klaren, kurzen Sätze. Es wird keine Rolle rückwärts geben, so dass das “alte Leben” wieder greifbar ist, erst recht nicht durch eine Impfung, die so viel Zwang braucht. Es gibt viele Informationenen, dass das eine seit langem angelegte Agenda ist, die sich nicht wirklich durch die gez-Medien recherchieren lässt. Das wichtigste ist meiner Meinung, sich nicht weiterhin trennen zu lassen, auch wenn und vor allem wenn man unterschiedlicher Meinung ist. Das schwächt uns ungemein und ist auch das Ziel dunkler Mächte.

  • Tatjana
    11. April 2021 at 19:50

    Danke für deine klaren und offenen Worte. Ich habe deine Kolumne vermisst! Alles Liebe, Tatjana

  • Vasanti
    11. April 2021 at 22:33

    Liebe Madhavi.
    Ich sehe das mit der Impfung komplett anders und bin auf keinen Fall bereit dazu. Ich glaube auch nicht, dass es uns “Normalität ” zurückgeben wird. Ich trage keine Maske und ich lasse mich nicht testen. Weil ich die Menschen und das Leben liebe. Leben war schon immer nicht sicher… Ich bin auch immer schon ohne Impfungen nach Asien gereist. Ich wünsche uns Menschen, dass wir uns dennoch nicht spalten lassen und dass wir es wieder wagen zu leben und uns zu lieben und uns nahe zu sein. Mit ganz lieben Grüßen. Vasanti

  • Marianne
    13. April 2021 at 8:05

    Liebe Madhavi,
    ich danke dir für deinen Mut und deine Ehrlichkeit. Für mich ist Impfen z.z. (noch) ein theoretisches Thema, weil ich erst in Gruppe 3 an der Reihe bin. Ich habe einerseits Verständnis für die Ängste vor neuen Impfstoffen – aber es kommt ja immer auf eine Gesamtabwägung an. Ich kenne persönlich zahlreiche Menschen, die bereits mit unterschiedlichen Impfstoffen geimpft wurden und keinerlei Probleme haben. Und leider kenne ich auch Familien, in denen ohne eigene Nachlässigkeit etliche Personen infiziert wurden, weil ein notwendiger Kontakt (z.B. ein getrennter Partner mit Umgangsrecht für ein gemeinsames Kind) meinte, trotz eindeutiger Symtome auf Schnelltest und Vorsicht verzichten zu können. Das finde ich richtig bitter. In Hamburg kann man quasi an jeder Straßenecke einen kostenlosen Schnelltest machen lassen. Wenig Aufwand, aber ein gewisser Schutz für alle, die mir begegnen. Masketragen – manchmal lästig, aber wirksam. (Ich denke dann immer an Freunde, die in der Pflege arbeiten und nur den Kopf über die Maskenverweigerer schüttlen.) Wenn wir alle aufeinander aufpassen, dann wird es umso schneller wieder … ja was … erträglich, fröhlicher, unbeschwerter… was immer ihr euch wünscht. LG von Marianne

  • Evelyn
    14. April 2021 at 20:23

    Liebe Madhavi,
    ich danke dir für deine wunderbaren Worte, – für mich führt kein Weg an dieser Impfung vorbei und auch ich bin schon seit vielen Jahren nicht mehr geimpft worden und überlege viel, für mich gehört immer alles versucht, Naturmedizin, Schulmedizin usw. Es ist finde ich großartig, dass so schnell ein Impfstoff gefunden wurde und jetzt heißt es Geduld haben, bis auch wir an der Reihe sind. Und was die Eso Szene betrifft, kann ich dir nur gratulieren zu deinen Worten. Auch ich habe voriges Jahr eine Ausbildung gemacht und da waren einige, die bereits als Coach arbeiten und was ich da erlebt habe, hat mich erschüttert. Mir gefallen deine Videos, Angebote und Insta Storys sehr, du bist ein Fels in der Brandung und hast mir in dieser Zeit sehr viel gelernt und Freude bereitet mit so manchem Öle Tipp – dafür DANKE und viel Gesundheit für dich und deine Familie!

  • Jana
    4. Mai 2021 at 19:19

    @Vasanti
    Du lässt dich nicht impfen und trägst keine Maske weil du die Menschen und das Leben „liebst“….finde den Fehler.

  • Lily
    8. Mai 2021 at 15:22

    @Vasanti Kann mich an einen “Spiri-Freund” erinnern, der ähnlich argumentiert hat, bzgl. Gummi – man solle sich doch bitte nicht so fürchten und der Liebe vertrauen… Falls ich fragen darf: Wie hältst du es mit z.B. Safer Sex? Ein Kondom ist ja auch ne Art Maske, eben für untenrum 🤣 Ja, Leben war schon immer unsicher, ja Angst macht krank … Diese Denkweise ist an und für sich stimmig, aber wahrscheinlich kannst du sie dir in dieser Form gut leisten, weil du es gewöhnt bist, Zugang zu exzellenter medizinischer Versorgung zu haben, falls doch mal was schief geht?

  • Bärbel
    25. Mai 2021 at 12:53

    Danke für deine Worte, Madhavi. Ich schließe mich an.

Leave a Reply