Stay true Programm Woche 3 // Sei achtsam mit deiner Zeit

Bist du bereit für eine neue Version von dir? Du hast in den letzten Tagen schon ein gutes Fundament gelegt und wirklich großartig an dir gearbeitet. Während wir uns letzte Woche den Themen Disziplin und Fokus gewidmet haben, möchte ich das diese Woche weiterführen und auf das Thema Zeit eingehen.

Oft höre ich von Menschen um mich herum, dass sie viel lieber spontan sind, als sich ganz klar mit der eigenen Zeit auseinanderzusetzen. Und warum? Weil sie häufig Angst davor haben, sich selbst zu enttäuschen, Freiheit zu verlieren oder verbindlich zu sein.

Deine Zeit hat einen unfassbaren Wert und dessen Wert solltest du dir bewusst werden. Wer nicht achtsam mit ihr umgeht, geht das Risiko ein, sie zu verplempern, sich zu verheddern und die eigenen Träume, wie immer diese auch aussehen, nicht in die Tat umzusetzen. Deshalb ist es ratsam, deine Zeit klug im Voraus einzuplanen. Je mehr du bewusst deine Zeit einteilst, desto freier wist du tatsächlich werden. Du designst dein Leben und kannst dadurch deine Freiheit noch mehr genießen. Nur mal zum Spaß, wie viel Geld wäre eine Stunde deiner Zeit wert?

Bleibe wahrhaftig mit deiner Zeit

Wir behandeln andere häufig besser als uns selbst. Wir belügen uns (dazu kommen wir auch noch in diesem Programm), respektieren und honorieren unsere Entscheidungen selten (und halten sie nicht ein) und sind auch nicht loyal zu uns (stellen Meinungen anderer über unsere).

Stelle dir vor, du würdest dich mit deiner besten Freundin verabreden und würdest ihr jedes Mal absagen. Kurz vorher. Oder eine halbe Stunde zu spät kommen. Oder sie sogar vergessen…..So sieht es nämlich aus, wenn du dir etwas vornimmst und es nicht einhältst, oder deinen Zeitplan ständig verschiebst. Du bleibst dir nicht treu und betrügst dich selbst. Werde deine eigene beste Freundin und gehe gewissenhaft mit dir um. Honoriere deine Zeit und stelle nicht ununterbrochen deine Pläne um. Das würde eine beste Freundin nämlich nicht sehr lange mitmachen. Lasse dich nicht im Stich!

Wenn du nun deine Zeit klug im Voraus einplanst, etwa einen Abend vorher, weißt du genau, in welchem Rahmen du dich am nächsten Tag bewegen kannst. Machst du das ohne Planung, brauchst du für manches vielleicht sogar die doppelte Menge an Zeit, weil du dich ständig verhedderst. Oder fängst erst gar nicht an. Es geht mir nicht darum, eine ellenlange To-do Liste abzurackern, nein, im Gegenteil. Ich möchte, dass dir deine Zeit kostbarer wird und du lernst, mit ihr anständig umzugehen.

Werde verbindlich dir gegenüber. Du bist ab jetzt deine allerbeste Freundin und stehst dir nicht mehr im Weg. Du gewinnst Zeit, wenn du sie gewissenhaft einsetzt. Du wirst unheimlich produktiv werden und das umsetzen, das deinen Traum fördert. Verbindlichkeit ist ein wahrer Schlüssel!

Deine Aufgaben der Woche

Schaffe Klarheit, was deine Zeit angeht

Werde dir klar, was diese Woche deine wichtigsten Aufgaben sind, schreibe sie auf, plane die Zeit dafür gewissenhaft ein. Werde aktiv und bleibe bei deinen Entscheidungen. Versuche nicht erst, mit dir zu verhandeln.

Etwas einzuhalten unterstützt dich auch, bewusster durch den Alltag zu ziehen, weil du immer achtsamer bei deinen Entscheidungen wirst. Denke nicht lange nach, wie du alles angehen möchtest, sondern komme in Bewegung – und deinen Träumen für 2019 näher.

Es kommt nicht auf das Ergebnis an, sondern vielmehr, dass du bereit bist, etwas dafür zu tun. Schaffe einen klaren Zeitrahmen für deine Aktivität und bleibe dabei. Hier eine App, die mir hilft, meine Zeit gut zu planen und mich nicht ablenken zu lassen.

Auf Seite 83 hast du eine Vorlage, mit der du diese Woche arbeiten kannst. Schreibe spezifisch auf am Ende des Tages, wofür du deine Zeit eingesetzt hast.

Finde dein eigenes Mantra

Sicherlich gibt es ein Zitat oder einen Satz, der dich berührt. Es ist immer so leicht, andere Worte zu nutzen. Aber was macht dich aus? Du hast so viel zu geben, was kannst du der Welt mitteilen?

Ich möchte dich diese Woche ermutigen, dein eigenes Mantra/Zitat zu schreiben. Du hast so viel in dir, bist unglaublich reich an Weisheiten. Warum immer auf andere Zitate berufen? Schreibe dein eigenes Zitat, das du immer abrufen kannst wie ein Mantra und das dich auf deinen Weg unterstützt. Verinnerliche es. Egal, wie lang dein Mantra, dein Zitat, sein wird, es sollte dir Gänsehaut bereiten und dir Kraft schenken! Du findest dazu eine Vorlage auf Seite 75. Wenn du magst, teile dein Mantra in der Facebook Gruppe mit uns.

Meditation

Wenn du kannst, verlängere die „Blessings Meditation“. Du kannst sie entweder auf sieben, elf oder 22 Minuten erhöhen. Wenn du schon täglich 22 Minuten machst, erhöhe auf 31. Ich weiß, das ist recht lang, aber diese Woche brauchen wir diese Energie ganz arg.

Ich fasse einmal zusammen: Du findest einen klaren Zeitrahmen für diese Woche und bleibst bei deinen Entscheidungen. Ohne Wenn und Aber. Klar, kann es mal Ausnahmen geben, aber versuche, dein Bestes zu geben. Unser Kopf liebt es, Ausreden zu erfinden. Denke daran, du kannst deinen Geist trainieren! Dazu schreibst du dir dein eigenes Zitat, deine Lebensweisheit, die dir Kraft gibt und dich ermuntert. Finde täglich Zeit für deine Meditation. 

Ein Geschenk an dich

Drucke dir dieses PDF auf einem etwas dickeren Papier aus, laminiere es dir und lege es neben deinen Schreibtisch oder hänge es dir auf. Dieses kleine Poster schenkt dir das, was du im jeweiligen Moment brauchst.

Geschenk Nr. 2: In diesem Jahr bekommst du auf alle meine Workshops, die in Deutschland, Österreich oder Schweiz stattfinden werden, 30% Rabatt. Wenn dich ein Workshop sehr anspricht, schreibe mich an und ich sende dir deinen Code, damit du den Rabatt bekommst.

Rezept der Woche // Makrobiotisches Einerlei

Dieses wunderbare Gericht ist reich an Vitamin C und Mineralien. Du kannst es auch mit anderen Getreidesorten oder anderen Bohnenarten kochen, um diesem Gericht immer wieder einen neuen Anstrich zu verleihen!

Grünkohlsalat

Zutaten //

1 Handvoll Grünkohlblätter

1 Tasse gekochter runder Vollkornreis

1 Tasse gekochte Beluga Linsen (oder andere, wenn du Beluga nicht findest)

1 kleines Stück Gurke

1 Teelöffel  Arame Algen (gibt es im Bioladen)

1 Prise Salz

2 Esslöffel Olivenöl

1 Teelöffel Zitronensaft von einer frischen Zitrone

1 Teelöffel Sojasauce

Zum Garnieren //

Schwarzer Sesam

1 Stück Radieschen

Zubereitung //

Weiche die Arame Algen zunächst für 30 Minuten ein. Danach wäscht du die Arame Algen und setzt sie mit ein bisschen Wasser auf, sodass sie gerade mal bedeckt sind. Nach 20 Minuten sind die Algen fertig und du gibst einen Teelöffel Sojasauce hinzu. Wasche den Grünkohl gründlich und entferne die Stiele. Zerkleinere ihn mit einem Messer und gib ihn in eine Schüssel. Füge das Salz, Zitronensaft und Olivenöl hinzu. Knete mit beiden Händen den Grünkohl schön durch, damit er geschmeidig wird.  Schneide die Gurke und auch das Radieschen in kleine Stücke. Hebe langsam den warmen Reis und die warmen Beluga Linsen unter den Grünkohl. Danach fügst du die Gurke und als Garnitur den Sesam und das Radieschen hinzu. Du kannst das makrobiotische Einerlei natürlich auch komplett kalt essen. Perfekt auch als Mittagessen im Büro.

Termine Online Meeting

Unser nächstes Meeting findet Sonntag um 19 Uhr statt. Natürlich wird es auch wieder eine Aufzeichnung geben. Diese findest du dann einen Tag später auf dieser Seite.

Der Link zu unserem Meeting. https://zoom.us/j/288856353

Die Aufnahme des Meetings findest du hier: https://vimeo.com/315225626. Denk an das Kennwort STJ.

Eine schöne Woche für Dich!

Deine Madhavi
Madhavi Guemoes Erhalte die neuesten Beiträge immer sofort!
Verwerfen
Erlaube Benachrichtigungen