Stay true Programm Woche 1 // Die Welt braucht dich

Jetzt noch einmal offiziell: Herzlich willkommen auf dieser Reise zu Dir! Es gibt nicht viele Menschen, die bereit sind, neue Wege zu gehen, sich besser kennenlernen zu wollen. Ich bewundere Dich für diesen Schritt, er ist mutig!

Manchmal werde ich Dich vielleicht ein kleines bisschen mit den Aufgaben in diesem Programm herausfordern. Du wirst ab und zu an Deine Grenzen stoßen, aber sei gewiss, es sind alles nur Anregungen und sollen Dich unterstützen, Deine Grenzen liebevoll zu weiten und Deinen Träumen, Deiner Integrität, oder was Du Dir mit der Arbeit an Dir selbst wünscht, jeden Tag ein Stückchen näherzukommen. Dabei ist es völlig egal, was Dein Ziel in diesem Programm ist, und wenn es noch so klein ist, es ist es wert, es zu kultivieren und zu leben.

Du bist ganz frei, Dich so viel oder so wenig wie Du möchtest, in das Programm einzubringen. Mache es gern in Deinem Tempo. Manchmal ist man völlig überwältigt, wie die anderen in der Gruppe alles machen, lass Dich davon überhaupt nicht stressen, aber gern inspirieren, denn es geht darum zu lernen, auch in einer Gruppe, Deine Wahrheit auszudrücken – und Dich nicht verunsichern zu lassen. Ich möchte Dir wöchentlich Ideen schenken, wie Du Dein Leben in eine erhebende Richtung lenken kannst. Du bestimmst, was Du davon umsetzen möchtest.

Dein Weg zu Dir

Ich bin auf jeden Fall berührt davon, dass Du dabei bist, denn das bedeutet für mich, dass Du einen Schritt in DEINE eigene Richtung wagen möchtest. Zu Dir, zu dem, was DICH ausmacht. Du bist perfekt so wie Du bist, und gibst Deinem Wesen in diesem Jahr eine klare Richtung. Das ist wundervoll und sehr inspirierend, auch für andere!

Viel zu oft vergessen wir unsere Qualitäten. Entweder ist es der Alltag mit Kindern, Arbeit, Tier und Haushalt der uns auffrisst, Ärger und Sorgen, oder die Zeit läuft uns anderweitig davon, um uns an unsere Einzigartigkeit zu erinnern. 

Ich bemerke immer wieder, wie viel Zeit Menschen auf Social Media Kanälen verschwenden. Ständig reagieren oder auf eine Reaktion warten, die bestätigt: Man ist gut genug. Oder eben auch nicht. Das ist das Fatale am Internet. Du kannst es nutzen, um Dein Leben zu erhellen oder Dich zu verlieren.

Durch das ständige Vergleichen, die ununterbrochene Beschallung von außen, verliert jeder Mensch an eigentlichen Fokus. In diesem Programm möchte ich Dich unterstützen, wieder in Deine Kraft zu treten. Denn egal, was Du im Leben auch gerade tust, die Welt braucht Dich. DEIN Licht und nicht irgendeins, dass Du Dir vielleicht auferlegt hast, weil es sich so einfacher lebt (tut es nämlich nicht) oder Du glaubst, dass die Gesellschaft das von Dir verlangt.

Erlaube Dir, Dein Leben zu gestalten, dass Du von Dir selbst inspiriert und stolz bist. Das können wirklich nur Kleinigkeiten sein, solange Du jeden Tag einen Schritt in DEINE Richtung gehst. Ich bin zum Beispiel schon sehr stolz auf mich, wenn ich am Abend einen Rückblick des Tages mache und bemerke, dass ich mit meinen Kindern geduldig war und ihnen wirklich zugehört habe. Dann habe ich meine Integrität gestärkt , und habe mich nicht von meinen Launen lenken lassen.

Wenn Du anfängst, nach Deinen eigenen Regeln zu leben, Dich von starren Konditionierungen löst, wirklich prüfst, was DU mit Deiner Zeit auf Erden anfangen möchtest, kultivierst Du eine andere Schwingung, die Dir hilft, Deine Träume, wie immer die auch aussehen mögen, in die Tat umzusetzen. Oder zumindest in eine galante Richtung zu weisen. Wir wissen nie, was das Leben mit uns vorhat, doch können wir viel mit unserem Denken und Tun lenken.

Deine Aufgaben der Woche 

Als erstes möchte ich, dass Du ein Foto von Dir machst, so wie Du heute beim Start des Programms aussiehst. Es geht nicht um ein Hochglanzbild, mach einfach mit Deinem Telefon ein ganz unspektakuläres Foto. Am Ende des Programms wirst Du ein zweites machen. Ich bin mir so sicher, dass Du erstaunt sein wirst, über die Veränderung, die man auch in Deinem Gesicht un Deiner Aura sehen wird. Dieses Foto lässt Du entwickeln, das geht ganz einfach bei DM oder einer anderen Drogerie. Leg es gut beiseite, Du brauchst es erst einmal nicht mehr.

Intention Tracker

Für jeden Tag des Programms hast Du einen Intention Tracker in Deinem Workbook. Dort kannst Du täglich aufschreiben und Bilanz ziehen. Das ist eine sehr spannende Arbeit, wenn Du sie in Deinen Alltag integrierst. In Deinem Arbeitsbuch findest Du in den ersten Seiten Deine Vorlage dafür.

Dein perfektes Jahr

Damit Du eine gute Basis hast, mit der Du dieses Programm beginnen kannst, möchte ich Dich bitten, Dein perfektes Jahr 2019 aufzuschreiben. Und zwar in allen Details. Alle Bereiche, die Dein Leben ausmachen oder ausmachen sollen. Denke bitte auch an Dinge wie Finanzen, Liebesleben, Deine vier Wände, Körper, Freundschaften, Spiritualität. Wie soll 2019 werden?  Wie soll es in Deinen vier Wänden aussehen? Wie möchtest Du Dich fühlen? Wie soll sich das ganze Jahr anfühlen? Was ist Deine Intention? Was möchte Dein tiefstes Inneres ausdrücken? Was sind Deine Themen? Schreibe Dein perfektes Jahr auf, und erlaube Dir richtig, richtig groß zu denken, überrasche Dich selbst.

So geht’s: Öffne Dein Arbeitsheft. Dort findest Du Vorlagen für Deine Aufgaben für die 1. Woche. Du schreibst Dein Jahr in der Vergangenheitsform auf, als wäre es schon Sylvester 2020. Du erzählst in einer schönen Rede einen Rückblick. In allen Einzelheiten. Was hast Du erreicht? Worauf bist Du stolz? Was hast Du kultiviert? Wie sind Deine täglichen Rituale? Mit welchen Menschen hast Du Dich umgeben?

Wichtig ist, dass Du es in der Vergangenheitsform schreibst in etwa so:

„In 2019 habe ich endlich damit begonnen, meine Finanzen in den Griff zu bekommen. Ich habe mir täglich aufgeschrieben, was ich ausgebe und einnehme, meine Steuer monatlich pünktlich abgegeben und durch diese Stetigkeit konnte ich meine ständigen Existenzängste eindämmen, ein großartiges Gefühl. Ich habe mein Projekt xyz verwirklicht, was ein riesengroßer Traum von mir war und bin erstaunt, was für große Wellen das geschlagen hat. Ich bin in eine unbändige Kraft gekommen und war ganz berührt, welch starke Unterstützung ich bekommen habe. Ich konnte meine tägliche spirituelle Praxis kultivieren, was mir unheimlich viel Leichtigkeit und Fokus im Alltag beschert hat. Ich bin endlich bei mir selbst gelandet und konnte andere mit meiner Authentizität inspirieren, auch ihre Wahrhaftigkeit zu leben. Endlich konnte ich einen friedvollen Abschluss in meiner Beziehung finden, wir konnten alles in Ruhe und Achtsamkeit besprechen und haben kluge Entscheidungen getroffen, sodass wir auf eine wundervolle Zukunft blicken können…….“ 

Bringe dein perfektes Jahr bitte mit zu unserem Meeting am Sonntag.

Meditation

Du hast einen Sadhana Planer. Schreibe dort täglich Deine spirituelle Praxis auf. Du kannst auch Stichpunkte, Erkenntnisse zu Deiner Praxis in diesem Büchlein notieren. Die spirituelle Praxis ist für mich eine große Basis in meinem Alltag. Wenn Du die Disziplin aufbringst, täglich Deine Seele durch Meditation zu nähren, findest Du auch die Kraft, andere Dinge anzugehen. Hörst Du allerdings immer auf den Lärm in Deinem Kopf, der Dich abhalten möchte, ist es so, als würdest Du einem schreiendem Kind an der Kasse ständig das kaufen, was es möchte. Denn es weiß, Du gibst ständig nach. 

Oft höre ich von Leuten, dass sie keine Zeit finden, ihre spirituelle Praxis zu erhalten oder aufzubauen. Das kann natürlich sein, aber meistens kommt es darauf an, was für Prioritäten Du Dir setzt. Wenn Du lieber vor dem Fernseher sitzt, weil Du glaubst, es zu brauchen, oder Dich von anderen Dingen berieseln lässt, ist das Deine Entscheidung. Du bist kein Opfer Deiner Zeit, Du hast sie in der Hand. Es muss gar nicht stundenlang sein, eine kurze Übung von ein paar Minuten, die Deinem Wesen guttut, Dir eine Pause und Stille schenkt, ist Gold wert.

Deshalb ist Meditation auch ein wichtiger Teil dieses Programms. In unserem ersten Meeting werde ich unsere 1. Meditation vorstellen, die wir dann auch gemeinsam praktizieren werden. Bis dahin wünsche ich mir sehr, dass Du Dir jeden Tag drei Minuten zum Meditieren gönnst. Setze Dich aufrecht an einen für Dich erhebenden Platz in Deinen vier Wänden, schließe die Augen, entspanne Deinen Bauch,  und beobachte wie sich ein ruhiger, tiefer Atem anfühlt. Drei Minuten. Das ist machbar. 

Wenn Du eine junge Mutter oder ein junger Vater bist, mit Nächten, die nicht immer rosig sind, ist es nicht so einfach, aber machbar. Schau, wie Du es hinbekommst. Längerfristig wirst Du für alle genießbarer sein, wenn Du dir die paar Minuten Auszeit nimmst. Du kannst die Meditation mit Kind machen, wenn es vielleicht gestillt wird oder auf einer Parkbank, wenn es im Kinderwagen schläft.

Sei milde zu Dir, aber führe die Meditation täglich durch. Es geht mir erst einmal darum, dass Du diese kleine Disziplin in Dein Leben integrierst. Du bestimmst, wann Du Dich dafür hinsetzt. Ich meditiere am liebsten morgens, aber da ist jede Lebenssituation und jeder Mensch anders. Meditation soll für Dich wie Zähneputzen werden.

Beobachte, wann und wie Du Dich und andere bewertest

Gehörst Du zu den Menschen, die Angst haben, sich zu zeigen? Oft steckt die Sorge dahinter, bewertet zu werden. Das war jahrelang mein Thema, weshalb ich mich oft versteckt habe, wenn Erfolg oder Angebote kamen. Menschen bewerten rund um die Uhr, das hast Du nicht in der Hand. Je weniger Du andere bewertest, desto weniger wirst Du Angst davor haben, bewertet zu werden. Wichtig ist dabei, dass Dir einfach bewusst wird „ah, jetzt bewerte ich wieder“. Auch sei bei Dir selbst milder, wir können unsere größten Saboteure sein! Ich werde darauf noch genauer im Meeting eingehen, aber fange bitte schon mal an, bewusst darauf zu achten. Alles weitere folgt dann am Sonntag.

Ich fasse einmal zusammen: Du schreibst bis Sonntag zu unserem Meeting Dein perfektes Jahr auf, so, als wäre es ein Rückblick. Nimm Dir dafür genügend Zeit. Dazu schenkst Du Dir drei Minuten Meditation täglich und beobachtest liebevoll, wann Du Dich und andere bewertest und wie dieses Muster aussieht. Außerdem führst Du täglich Deinen Intention Tracker. 

Rezept der Woche //

Einmal die Woche bekommst Du von mir ein Rezept. Du kannst es abwandeln, verschönern, jeden Tag kochen oder nur einmal die Woche. Es bleibt Dir ganz frei. Die Idee dahinter ist, dass Du mindestens einmal die Woche für Dich kochst, denn das streichelt die Seele, wärmt das Hara, Deine Körpermitte und wird Dir guttun.

Teff Porridge

Teff Porridge

Im Winter bin ich häufig wild nach Teff-Porridge, es ist so köstlich und eine schöne Alternative zu Brot. Es steckt voller Mineralstoffe und ist durch den hohen Anteil an Kieselsäure besonders gut zu Haut und Haar. Außerdem ist es glutenfrei. Teff ist auch bekannt als Zwerghirse. Du solltest es unbedingt ausprobieren.

Zutaten //

1/2 Tasse Teff-Flocken, ich nehme die Teff-Flocken von Govinda, (kannst aber auch normales Teff nehmen) gibt es im Bioladen  (ich nutze zum Kochen immer diese Einheiten, die sind großartig, denn sie erleichtern mein Leben!)

1,5 Tassen pflanzliche Milch

1,5 Tassen gekochter, klassischer Yogi Tee (gibt es im Bioladen, ich nehme die Beutel)

1 Teelöffel Reissirup

1 Prise Kardamom

1 Prise Salz

1 Esslöffel Pflaumenmus von Frucht Pur, gibt es im Bioladen

Zubereitung

Koche zunächst den Yogi Tee und lasse ihn für 5-7 Minuten ziehen. Danach setzt Du den Teff mit der Flüssigkeit auf, gibst Reissirup, Kardamom und Salz hinzu. Lass alles ein paar Minuten köcheln, während Du die ganze Zeit mit einem Kochlöffel rührst. Wenn das Porridge fertig ist, mit Pflaumenmus und vielleicht ein paar Kokosflocken garnieren. Guten Appetit.

Online Meeting & Online Meditation

Unsere Meetings finden per ZOOM statt. Das ist ein virtueller Konferenzraum, ähnlich wie Skype, nur können dort viel mehr Menschen teilnehmen. Um Zoom zu installieren gehst Du wie folgt vor:

  1. Klicke diesen Link an: https://zoom.us/j/986639204
  2. Du wirst automatisch in den Konferenzraum geleitet. Achte darauf, dass Du das Mikro anschaltest, manchmal wirst Du vor dem Meeting danach gefragt.

  3. Jedes Mal, wenn Du jetzt an unserem Meeting teilnehmen möchtest, klickst Du nur noch auf den Link, der bleibt für die ganze Zeit gleich. Bitte gib diesen Link an niemanden weiter.

  4. Solltest Du vom Mobiltelefon aus schauen wollen und nicht vom Rechner, dann musst Du vorher die kostenlose ZOOM App herunterladen. Die findest Du in Deinem App Store.

  5. Bitte installiere das Programm rechtzeitig vor unserem ersten Meeting auf Deinem Telefon, damit Du in Ruhe am Meeting teilnehmen kannst. Wenn das Meeting beginnt, findest Du dann oben in der Leiste das blaue Feld „Beitreten“ dort klickst Du drauf und gibst die Meeting ID ein: 986-639-204 (sollte danach gefragt werden, ansonsten reicht es auch, auf den Link zu klicken). Dann klickst Du auf „Dem Meeting beitreten“ und bist dabei.

  6. Mir ist wichtig, dass ich alle Teilnehmer sehen kann, denn in meinem Programm geht auch darum, sich zu zeigen. Deshalb schau bitte, dass Du Deine Kamera aktivierst. Hast Du keine, kein Problem, dann geht es halt nicht anders.

Die Termine für unser Programm

Es wird sechs Live-Meetings geben. In diesen Meetings werden wir auch gemeinsam meditieren. Unsere Meetings werden immer sonntags um 19 Uhr stattfinden und 45-60 Minuten gehen.

Keine Sorge, wenn Du nicht dabei sein kannst, die Aufnahme vom Meeting wird spätestens einen Tag später auf dieser Seite zu finden sein.

Meeting- Aufnahme:

Die Aufnahme findest Du hier.

Gib das Kennwort ein: STJ#1

Die Musik zur Kriya Meditation „Bless yourself“ gibt es hier.

Denke daran, dass das Video nur für dich gedacht ist!

Schön, dass Du dabei bist!
Deine Madhavi
Madhavi Guemoes Erhalte die neuesten Beiträge immer sofort!
Verwerfen
Erlaube Benachrichtigungen